Rapid-HSV

1:2 (0:1)

19:00, Grobelnik, 10.700

Nächste Mitgliederversammlung 26.August. Eingeladen wurde die sportliche Führung Didi, Jürgen und Zoki. Auskunft 0677-1899 5070 (Franz)

Wir sahen ein flottes Spiel mit gutem Angriffspressing bei Rapid.

Die Altlasten aus Andy Müllers Zeiten sind Geschichte, das neue Team kann sich sehen lassen. Hoffentlich bleibt die Freude am Spiel so erhalten wie bei diesem Testspiel. Ich war selten so zuversichtlich nach einer Niederlage, denn die gebotenen Kombinationen und auch der Auftritt der Neuzugänge waren durchaus erfolgversprechend. Am auffälligsten waren für uns Ivan, Kostic, Knasmüllner und Potzmann. Berisha war sehr bemüht.

Ein Gegentor durch Überheblichkeit

Dass wir das Spiel schließlich mit 2:1 verloren haben, verdanken wir einem unerklärlichen Übermut von Richard Strebinger – und das nicht zum ersten Mal. Dass er bei massiver Präsenz des Gegners vor dem eigenen Strafraum versucht, mit einem kurzen Pass einen Mitspieler zu erreichen – unter dem Motto „des schoff ma scho“ – fühlt sich an, als hätten wir gegen Untersiebenbrunn gespielt (den Verein gibt es nicht mehr). Dieser Versuch ist prompt daneben gegangen und die Folge war ein schwer zu verteidigendes Gegentor bei Überzahl des Gegners.

Wenn das in Kufstein passiert und die Kufsteiner danach auf Beton umstellen, dann schau ma wieder blöd. Gut, Kufstein wird kein so freches Angriffspressing spielen, aber irgendwie werden ja die Spiele doch verloren, die verloren werden.

Richard und sein Kollege Tobias leisten sich auch immer wieder Ausschüsse, die postwendend zu Angriffen des Gegners führen, weil sie ziemlich ungenau sind, etwa so ungenau wie der Schussversuch von Martic in die Wolken.

Der Übermut sollte doch vom Sturm Richtung Verteidigung abnehmen – sollte man meinen – hat aber bei Rapid beim Tormann-Spiel unerklärliche Höhen. Vielleicht ist das einfach deshalb, weil die Torleute zu wenig beschäftigt sind und zeigen wollen, dass sie doch auch etwas können.

Rückblick auf den 17.9.2009

Eine der Fragen beim Rapid-Quiz beim Tag der offenen Tür waren die Torschützen beim legendären 3:0 gegen den HSV von 9 Jahren. Es waren Jelavic, Hofmann und Drazan und der Kandidat hat es gewusst. Keiner der Spieler von damals war aber heute dabei, Steffen Hofmann hätte es fast geschafft. Mario Sonnleitner hätte dabei sein können, war aber damals noch bei Sturm unter Vertrag. Aber wir werden sicher am kommenden Sonntag einige begrüßen können, die damals dabei waren, etwa Branko Bošković oder Stefan Kulovits.

Viele HSV-Fans

Nicht nur im Gästesektor, sondern auch in den Reihen der Allianz-Tribüne konnte man beachtlich viele HSV-Fans sehen, jedenfalls mehr Auswärtsfans als bei so manchem unserer Bundesliga-Gegner.

Kleines Rapid-Dorf

Das kleine Rapid-Dorf hinter der Allianz-Tribüne wurde schon gut angenommen. Schön gemacht!

Lüftungen von der Fertigstellung

Auch die Lüftungen im Dach sind schon im Werden:

Werbebande bei Testspiel

Wenn man – wie bei diesem Testspiel – Herr im eigenen Stadion ist, kann man auch Richtung Allianz-Tribüne Werbebanden aufstellen und das ist bei diesem Spiel auch geschehen:

Massive Polizeipräsenz, dezent untergebracht

Man weiß ja nie, wie Fans sich verhalten und daher sorgte man vor:

Wir wünschen unserem Gegner eine gute Heimfahrt und natürlich einen raschen Wiederaufstieg in die oberste Spielklasse!

Achtung Rapid-Mari€ umbuchen

Als Muffel von Einkaufskarten habe ich es begrüßt, dass man die Rapid-Mari€ auch auf die Abo-Karte laden kann. Aber nach der Zusendung der neuen Karte muss man sich den Geldbetrag von der alten auf die neue Karte umbuchen lassen, sonst verdurstet man im Stadion! Daher nicht vergessen, die alte Karte für den Übertrage mitzunehmen.

Links


Nachtrag

Links (Tag der offenen Tür)

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar